Do. 25.04.2024

Coachingtage im Atrium

Insgesamt 13 Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs haben sich während der Coachingtage an der Atrium-AG von Frau Schneider, Frau Riedel und Herrn Halverscheid beteiligt und sich zu Atrium-Coaches ausbilden lassen. Dabei wurden tolle Ergebnisse erzielt, die sich sehen lassen können. In drei Tagen wurde in Kleingruppen das große Atrium neu bepflanzt und dekoriert. Das große Insektenhotel, das die Garten-AG von Frau Schneider über die Wintermonate fertiggestellt hat, wurde mithilfe des Hausmeisters aufgestellt und dient nun den heimischen Insekten als Brut- und Überwinterungsmöglichkeit. Ringsherum wurden die Böden mit neuer Erde bedeckt und über 35 Stauden wurden gepflanzt, die im Sommer und Herbst ihre volle Blütenpracht entfalten sollen, um den Insekten und Wildbienen als Nahrungsquelle zu dienen. Das Hochbeet wurde mit frischen Kräutern bepflanzt und mit selbst gestalteten Kräuterschildern bestückt. Mit Erdbeeren bepflanzte Blumentöpfe verschönern zudem nun die Außenbereiche der Schule. Die vielen Stauden und Kräuter wurden seitens der Gärtnerei Heinz Kissing aus Lüdenscheid gesponsert. Die benötigte Erde wurde von dem Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb Lüdenscheid (STL) zur Verfügung gestellt. Dafür bedanken sich alle Beteiligten recht herzlich!

Des Weiteren wurden zwei neu angeschaffte Beetkästen von einer Schülergruppe unter Anleitung von Herrn Halverscheid selber zusammengebaut, geölt und mit Erde befüllt, sodass die Schülerinnen und Schüler der Garten-AG in den kommenden Monaten unterschiedlichste Gemüsesorten anbauen können. Dafür haben die Jugendlichen verschiedene Gemüse- und Blumensamen in Anzuchtsets ausgesät, um aus den Samen die Pflanzen auf den Fensterbänken selbst ziehen zu können.

Auch der Forschergeist der Schülerinnen und Schüler wurde geweckt, indem die Erde und verschiedene Blätter unseres Gartens unter dem Mikroskop untersucht wurden und dabei hinter die Oberfläche weiter in die Tiefe geschaut werden konnte. Damit alle Gartenutensilien wie Hacke und Schüppe ihren festen Platz behalten, wurde nach getaner Arbeit die Abstellkammer im Keller – auch liebevoll „Gollums Höhle“ genannt – erneut aufgeräumt und gereinigt. Alle Beteiligten hatten viel Freude beim praktischen Tun!